Bibliotheken und digitaler Wandel – Skizze für ein Forschungsprogramm

Teil 2: Skizze für ein Forschungsvorhaben

Ich werfe hier eine erste Skizze in die Runde für ein umfassendes Forschungsvorhaben. Ich finde, wir sollten die Grundlagen für eine seriöse wissenschaftliche Debatte schaffen.

Wie begegnen Bibliotheken dem digitalen Wandel? Wo stehen Bibliotheken angesichts sich verändernder Nutzeranforderungen und einem sich dynamisch entwickelnden Umfeld? Welche Massnahmen treffen Bibliotheken, um sich diesen Veränderungen anzupassen oder sie gar zu antizipieren? Wie sieht der Medienwandel in den einzelnen Bibliotheken aus? Weshalb nehmen Ausleih- und Besucherzahlen in bestimmten Bibliotheken zu und in anderen ab? Welche Strategien sind erfolgreich? Welche neuen Aufgabengebiete haben sich Bibliotheken erschlossen? Welche Dienstleistungen bieten Bibliotheken an, und wie werden sie von den NutzerInnen beansprucht? Welche Veränderungen gibt es intern? Welche Kooperationen gibt es?

Das sind ein paar Fragen, die mir auf die schnelle in den Sinn kommen. Wenn wir in Zukunft auf die Fragen von Politikern oder auf Provokationen von „Vordenkern“ fundierte Antworten geben wollen, müssen wir das Ganze systematisch angehen. Ich werfe diese Skizze einmal in die Runde zur Diskussion. In einem nächsten Schritt möchte ich ein Programm entwerfen und den Bibliotheksverbänden vorlegen. Und ich werde nach interessierten Partnern Ausschau halten, die bereit sind, sich an einer solchen Studie zu beteiligen. Ich denke, dass gerade in der Definition der Forschungsfragen und in der Wahl der Methode und des Vorgehens eine breite Abstützung des Vorhabens von grossem Vorteil wäre. Wenn wir die Finanzierung sicherstellen können – und ich denke da auch an Sponsoren aus dem Bereich der Dienstleister im Bibliothekswesen – würden wir an der HTW Chur dieses Forschungsprojekt in Angriff nehmen (ich muss das nur noch meinen Chefs sagen ;-)). Gerne auch mit Partnern aus dem Wissenschaftsbereich.

Interessenbekundungen sind auf allen Kanälen möglich. Vielleicht schaffen wir es auch, im Rahmen des Bibliothekskongresses über das Vorhaben zu sprechen.

Ich habe ein Pad angelegt, in dem Beiträge zu Forschungsfragen, Methoden etc. eingegeben werden können: https://pad.okfn.org/p/bibliotheksforschung. Bitte mit Namen anmelden (oben rechts), dann können die Beiträge Personen zugeordnet werden.

Autor: mrudolf

Professor for Library Science at HTW Chur (university of applied sciences), co-editor of Informationspraxis, co-principal investigator of the Horizon Report Library Edition, blogging on library topics - and also on mindful living (in German as Männerherz)

2 Kommentare zu „Bibliotheken und digitaler Wandel – Skizze für ein Forschungsprogramm“

  1. noch mehr Fragen, die alle an die vorgenannten andocken:

    – hat sich die klassische Bibliothekstypologie verändert bzw. existiert sie in der bestehenden Form noch (Funktionsstufen)?
    – was ist dieser „digitale Wandel“ überhaupt und wie verändert er das Leben in kleinen und größeren Gemeinden, in Großstädten etc.?
    – sprechen wir noch über Bibliotheken oder benötigen wir eine neue Bildungs- und/oder Kultureinrichtung –> welche Strategien gibt es, bestehende Institutionen in neue Institutionen zu entwickeln?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s